Oguntoye / Eding: Afro-deutsche Geschichte

Oguntoye / Eding: Afro-deutsche Geschichte
Samstag | 16. Februar 2019 | 9:00 Uhr


Der Workshop gibt eine kleine Einführung in die historischen Hintergründe der Präsenz Schwarzer Menschen in Deutschland. Im zweiten Teil sprechen Katharina Oguntoye und Jasmin Eding über die jüngere Vergangenheit bis zur Gegenwart von Afro-deutschen und ihrer Selbstorganisationen. Die beiden Referentinnen sind Gründungsmitglieder der Schwarzen Community (u.a. ISD, ADEFRA u. JOLIBA) und werden als Zeitzeuginnen von ihren Erfahrungen berichten. Das Ziel des Workshops ist es, mittels interaktiver Methoden das umfangreiche Wissen zum Thema im lebendigem Austausch zu vermitteln.
Mit Übersetzung in deutsche Gebärdensprache

Jasmin Eding, Dipl. Sozialpädagogin, Feministisch-lesbisch und grasroots-aktivistin bei ADEFRA roots. Ist seit über 30 Jahren aktiv in der Schwarzen-Bewegung und Mitbegründerin von ADEFRA e.V. (Schwarze Frauen in Deutschland). Als Mitautorin verfasst sie in dem Buch „Kinder der Befreiung“ (Hg. Marion Kraft, Unrastverlag 2016) transatlantische Erfahrungen und Perspektiven Schwarzer Deutscher der Nachkriegsgeneration.

Katharina Oguntoye (Berlin) ist Historikerin und hat die afro-deutsche Bewegung mitgeprägt, unter anderem als eine der Herausgeberinnen des Buches „Farbe bekennen. Afro-deutsche Frauen auf den Spuren ihrer Geschichte“ (1986) und als Gründungsmitglied der „Initiative Schwarze Menschen in Deutschland“ und der ADEFRA (Schwarze Frauen in Deutschland). Seit 1996 ist sie Leiterin, des von ihr mitbegründeten Interkulturellen Netzwerk in Berlin, Joliba e.V. http://www.joliba-online.de